Archiv der Kategorie: Ausdauersport

Fitness Tracker im Test

Polar Fitness TrackerFitness Tracker entpuppen sich immer mehr als überflüssige Gadgets. Diese wurden in letzter Zeit immer häufiger verschiedenen Tests unterzogen. Dabei wurden sowohl teure Geräte als auch günstigere getestet. Beim Test ging es aber auch um die Genauigkeit und die Handhabung dieses Trackers. Dieser kann ganz einfach an einer Stelle am Körper befestigt werden. Auch Spiegel Online.de hat sich, diesem Thema gewidmet. Hier wurden 4 verschiedene Geräte dem ausführlichen Test unterzogen und die Entscheidung ist gefallen.
Weiterlesen

Termine für Tough Mudder Deutschland wurden veröffentlicht

Tough Mudder Deutschland TermineFür all diejenigen von euch denen ein Marathon oder Triathlon zu langweilig ist. Wer es bissl spannender und extremer mag sollte es mal mit dem Tough Mudder probieren. Um zur Start-Linie zu kommen muss man erst mal eine 2 Meter hohe Holzwand überwinden. Dann geht es für 18 km weiter mit viel Schlamm und spannenden Hindernissen. Was soll ich viel schreiben. Wen man das Video anschaut bekommt man ein gutes Gefühl dafür worum es bei Tough Mudder geht:
Weiterlesen

10 Tipps für mehr Laufmotivation

LauftrainingKennen Sie das? Man hat sich den ganzen Tag über fest vorgenommen, nach der Arbeit noch eine Runde laufen zu gehen, aber sobald man zuhause ist, will man es sich nur noch gemütlich machen? Oder man sitzt an einem verregneten Sonntag zuhause mit einem guten Buch und einer Tasse heißem Tee auf der Couch und weiß genau, dass man sich unbedingt einmal wieder bewegen sollte.
Weiterlesen

Trimm-Dich-Pfad – Fit in der Natur

Fitness DraußenTrimm-Dich-Pfade sind 3 – 4 km lange Strecken, die mit allen möglichen Trainingsgeräten ausgestattet sind. In Der Schweiz werden diese Vita Parcours gennant, in Österreich hingegen Forstmeile.

Besonders geeignet sind diese allrounder Parcours um Kraft, Ausdauer und Kondition zu trainieren. Dabei hilft die Vielfalt an Übungen den Körper rundum fit zu halten. In den Parcours werden Übungen der Leichtathletik, des Turnens, der Gymnastik sowie aus dem Kraftsport combiniert, außerdem werden sämtliche Disziplinen durch den Ausdauerlauf verbunden. Weiterlesen

Doping im Sport

Doping im RadsportEr ist der Sportler mit dem wohl größten Doping-Skandal in der Geschichte: Ben Johnson. Als er bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul in einer Fabelzeit von 9,79 Sekunden die Goldmedaille ersprintet, müssen sich einige Leute die Augen reiben. Für damalige Verhältnisse war das eine schier unglaublich schnelle Zeit. Es dauerte keine 2 Tage, bis man in Johnsons Blut Stanozolol feststellen konnte, das bekannteste und meistgenutzte anabole Steroid auf dem Markt. Nachdem er seine 4-jährige Sperre abgesessen hatte, wurde Johnson bei seinem Comeback-Lauf schließlich erneut des Dopings überführt und lebenslang disqualifiziert.

Doping im Sport – Doping bei Olympia

Es gibt unzählige solcher Doping-Fälle, die einem noch lange im Gedächtnis bleiben werden: Weiterlesen

Körperfettanteil reduzieren – so wird’s gemacht

Viele Menschen, die abnehmen und fit werden möchten, schenken dem Körpergewicht zu viel Aufmerksamkeit. Dabei ist es nicht das Körpergewicht, sondern der Körperfettanteil, der aussagt, wie fit und gesund wir sind. Ein Zuviel an angelagertem Speicherfett erhöht den Blutdruck, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankung, Diabetes und vielem mehr. Diesen Körperfettanteil zu reduzieren und einen Normalwert zu erreichen, ist jedoch schwierig. Immerhin ist Fett ein Geschmacksträger und daher besonders wichtig für eine schmackhafte Mahlzeit. Doch mit einigen Ernährungstipps und dem richtigen Training kann man sein Fett effektiv abbauen und seiner Gesundheit einen Gefallen tun.

Wie stelle ich den Körperfettanteil fest?

Der Körperfettanteil ist der Anteil, den das angelagerte Fett am Gesamtkörpergewicht ausmacht. Zur seiner Feststellung gibt es verschiedene Messverfahren, die sich jedoch in ihrer Genauigkeit unterscheiden und nicht alle verlässliche Ergebnisse bringen. Hier die 3 gängigsten und alltagstauglichen Methoden:

  • Die Körperfettwaage: Bei der Körperfettwaage sind Elektroden an der Standfläche der Waage angebracht. Mit diesen Elektroden wird der Körperfettanteil bestimmt, der jedoch bei verschiedenen Modellen variieren kann. Um ein sicheres Ergebnis zu bekommen, sollte die Waage nicht zu günstig sein und man stets zur selben Tageszeit und unter den gleichen Bedingungen messen.
  • Caliper-Methode: Hier wird der Körperfettanteil mittels einer sog. „Fettzange“ bestimmt. Dafür werden verschiedene Hautfalten mit einer speziellen Messzange fixiert, um die Dicke des Unterhautfettgewebes festzustellen. Hilfreich ist es, jede Hautfalte mehrmals zu messen und daraus dann den Mittelwert zu bilden. So bekommt man genauere Ergebnisse.
  • Infrarot-Messung: Bei dieser sehr exakten Methode wird der Körperfettanteil mit einem Infrarot-Licht bestimmt. Dabei wird das Gerät am Bizeps angebracht, da dieser bei normalen Personen einen repräsentativen Wert über den Körperfettanteil des ganzen Körpers bringt. Bei sehr muskulösen Personen empfiehlt es sich, den Test auch an anderen Körperstellen durchzuführen und den Mittelwert zu bestimmen.

Alternativ kann man den Körperfettanteil auch mit einem Maßband und einer Waage berechnen.  Dafür gibt es einige Test- und Messverfahren, die jedoch einigen Aufwand erfordern.

Der richtige Körperfettanteil

Es gibt keine pauschale Empfehlung, wie hoch der Körperfettanteil sein sollte. Der optimale Wert hängt vom Alter und dem Geschlecht ab und muss daher für jede Person individuell festgelegt werden. Bei Frauen liegt der Körperfettanteil etwas höher als bei Männern, dies ist jedoch ganz normal und hormonell bedingt. Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die Richtwerte eines guten, normalen und schlechten Körperfettanteils (Angaben in Prozent):

(Quelle: http://www.sanitas-online.de/web/_bilder/Bilder_sonstige/Gewicht_Krperfett.png)

Effektiv trainieren – effektiv Fett abbauen

Um das Unterhautfettgewebe abzubauen und seinen Körperfettanteil reduzieren zu können, ist viel Training notwendig. Optimal ist eine Mischung aus Ausdauer- und Krafttraining, wobei das Verhältnis bei 2:1 bzw. 3:1 zugunsten des Ausdauertrainings liegen sollte. Man sollte sich jedoch auch im Alltag mehr bewegen, um einen höheren Grundumsatz zu erreichen. Das bedeutet z.B. den Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zu bewältigen oder lieber die Treppen als den Aufzug zu benutzen.

Mit Ausdauertraining wird ein hoher Kalorien- und Energieverbrauch erreicht. Jedoch sollte das Cardiotraining mindestens eine halbe Stunde gehen, da erst nach 30 Minuten die Fettverbrennung zur Hauptenergiegewinnung wird und Fett effektiv abgebaut werden kann. Gleichzeitig sollte man sich im richtigen Pulsbereich befinden, in der eine lange Ausdauerleistung möglich ist und die gesundheitlich besten Effekte erzielt werden.

Um zu verhindern, dass bei ausgiebigem Ausdauertraining auch Muskulatur abgebaut wird, sollte ergänzend ein Krafttraining durchgeführt werden. Darüber hinaus wird durch das Krafttraining die Haut gestrafft, der Körper definiert und nochmals wichtige Kalorien verbrannt.

Wie soll ich essen, um mein Körperfett zu reduzieren?

Training allein reicht jedoch nicht aus, um das Körperfett reduzieren zu können. Auch die Ernährung trägt einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg oder auch Misserfolg bei.

Um das Fettgewebe abzubauen und das Körpergewicht reduzieren zu können, sollte man den Fett- und Zuckeranteil in der Ernährung reduzieren. Viel wichtiger jedoch ist es darauf zu achten, welches Fett und welchen Zucker man zu sich nimmt. Besonders von den kurzkettigen Kohlenhydraten und den gesättigten Fettsäuren sollte man die Finger lassen, da diese bei übermäßigem Verzehr gesundheitsschädlich sind und zunehmen lassen.

Die richtige Ernährung sollte vielmehr aus einer gesunden Mischkost bestehen, täglich mindestens 500g Obst und Gemüse und abends keinerlei Kohlenhydrate enthalten. Desweiteren sollte man genug Wasser trinken, da dieses für das Training und die Fettverbrennung äußerst wichtig ist und sogar beschleunigend wirkt.

Abzuraten sind Nahrungsergänzungsmitteln, wie Diätpillen oder bestimmte Fatburner. Diesen konnte noch kein unterstützender Effekt nachgewiesen werden und entbehren daher einer soliden wissenschaftlichen Grundlage. Viel wichtiger ist eine effektive Mischung aus Ausdauer- und Krafttraining, unterstützt durch gesunde, ausgewogene Ernährung, mit der alle wichtigen Nährstoffe zugeführt werden können.

Abnehmen auch mit intensivem Training?

Kann man auch mit intensivem Training effektiv abnehmen? Nicht wenige Sportler würden diese Frage mit „Nein“ beantworten, sah man das Abspeck-Workout doch lange Zeit als ein ausgedehntes und in der Intensität moderates Training an. US-Wissenschaftler aus North Carolina haben vor kurzem in einer neuen Studie das so oft zitierte Phänomen des „Nachbrenneffektes“ untersucht und sind zu einem gegenteiligen Ergebnis gekommen.

Was genau ist der „Nachbrenneffekt“?

Der sogenannte „Nachbrenneffekt“ sagt aus, dass der Körper nicht nur während, sondern auch nach dem Training Energie verbraucht. Die verbrauchten Energiequellen müssen wiederaufgefüllt und Reperaturvorgänge in der Muskulatur bewerkstelligt werden. Dafür muss der Körper auch nach der Belastung arbeiten. Kurz und bündig könnte man sagen: je intensiver die Trainingsbelastung, desto höher auch der Nachbrenneffekt.

Ein Drittel zusätzlicher Kalorienverbrauch

Bei zehn Männern zwischen 22 und 33 Jahren wurde anhand der Atemgase die Stoffwechselvorgänge mit und ohne Belastung untersucht, wodurch auch der Kalorienverbrauch bestimmt werden konnte. Während einer 45-minütigen Trainingseinheit auf dem Fahrradergometer verbrannten die Probanden durchschnittlich 519 Kalorien. Im Vergleich mit der Energieverbrennung während eines Ruhetages war der Kalorienverbrauch insgesamt 14 Stunden nach dem Training noch erhöht. In diesem Zeitraum verbrauchten die Testteilnehmer nochmals im Mittel 190 Kalorien, was mehr als ein Drittel des eigentlichen Fahrrad-Workouts ausmachte.

Was sagen die Testergebnisse aus?

Die Forschungsergebnisse legen die Vermutung nahe, dass auch ein intensives Trainingsprogramm zum Abnehmen geeignet ist. Durch die gesteigerte Intensität liegt nicht nur der Kalorienverbrauch während, sondern auch im Anschluss an das Training höher, was verbesserte Voraussetzungen für einen Gewichtsverlust darstellt.

Mit der richtigen Ernährung den Nachbrenneffekt unterstützen

Trainiert man vorrangig mit dem Ziel, Gewicht zu verlieren, ist es besonders wichtig, nach dem Training keine kurzkettigen Kohlenhydrate (Limonaden, pure Fruchtsäfte, Kuchen, usw.) zuzuführen. Vor allem Eiweiß und ungesättigte Fettsäuren sollten unmittelbar zwei Stunden danach hauptsächlich verzehrt werden. Das zwingt den Körper zusätzlich, die Fettdepots als Energiequellen anzuzapfen und nicht auf die schnell verfügbaren Kohlenhydrate aus der Nahrung zurückzugreifen.

Discounter-Marke Royalbeach stellt Weltneuheit vor

Auf der ISPO, der internationalen Leitmesse für Sportartikel, hat der Hersteller Royalbeach Spielwaren & Sportartikel Vertriebs GmbH ihre neue NOVA-Serie für Crosstrainer und Laufbänder vorgestellt.

Was zeichnet die neue NOVA-Reihe aus?

Minimaler Platz, maximaler Trainingscomfort – so könnte man die Leitidee, die hinter der NOVA-Reihe steckt, formulieren. In Zusammenarbeit mit der TU München und Actiworks Product Solutions hat Royalbeach sowohl für ihre Crosstrainer als auch ihre Laufband Modelle neue platzsparende Techniken entwickelt. Damit setzte Royalbeach das Bedürfnis und den Trend vieler Sportler in ein konkretes Produkt um: viele Leute, die keinen Platz für einen eigenen Fitnessraum haben, scheuen sich vor dem Kauf eines Heimtrainers, da die gewöhnlichen Fitnessgeräte nur schwer verstaubar sind. Mit den neuen NOVA-Geräten wird dies nun anders.

Von 170 x 85 x 130 cm (Länge x Breite x Höhe) auf 125 x 85 x 29 cm

Durch einen patentierten Einzugsmechanismus, der von einem Elektromotor gesteuert wird, kann man das neue Royalbeach Laufband auf eine minimale Größe stauchen. Außerdem ist der Rahmen des Laufbandes nicht nur einfach, sondern zweifach faltbar, was nochmal eine erhebliche Platzersparnis einbringt.

Auch die Crosstrainer werden kleiner

Wie der Royalbeach-Geschäftsführer Hans-Jürgen Münch auf der ISPO erklärte, haben Crosstrainer mit einem ergonomischen Bewegungsablauf meist auch einen erhöhten Platzbedarf. Dies konnte nun mit dem neuen Crosstrainer aus der NOVA-Reihe verbessert werden: durch einen integrierten Faltmechanismus und der effektiveren Gestaltung einiger Bauteile konnten die Crosstrainer Maße von 202 x 69 x 180 cm (Länge x Breite x Höhe) im aufgebauten, auf 150 x 69 x 180 cm im zusammengeklappten Zustand verkleinert werden.

Verkaufsstart für Oktober 2012 vorgesehen

„Auch bei der neu entwickelten Geräteserie bleiben wir unserem Prinzip treu und werden ein Qualitätsprodukt zu einem überaus guten Preis-Leistungsverhältnis anbieten“, sagte Hans-Jürgen Münch auf der Fitness-Messe. Der Verkaufspreis werde demnach zwischen 1000 und 1500 Euro liegen, je nach Ausstattung, Technik und Gerät. Die Heimtrainer werden dann wieder beim  Discounter Aldi Süd und Aldi Nord, aber auch bei neckermann.de, Amazon oder der herstellereigenen Homepage royalbeach.de zu erwerben sein.

Den Originaltext der Royalbeach GmbH finden Sie unter http://www.presseportal.de/pm/104435/2205573/royalbeach-gmbh-weiter-auf-erfolgskurs-mit-bild