Fitnessübungen

Fitness DVDs - Fitness ohne Sportgeräte

Abnehmen & gesund Fit ohne Sportgeräte DVD Programme (Infos & Bewertungen)

Für ein effektives Training braucht man keine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio. Mit den richtigen Übungen und einigen kleinen Geräten kann auch zuhause ein intensives Fitnesstraining betrieben werden. Vor allem bei einem knappen Zeitbudget kann es sehr hilfreich sein, seine Fitnessübungen auch in recht kurzer Zeit zu hause oder sogar im Büro erledigen zu können. Ein paar Minuten jeden Tag reichen zum abnehmen aus und steigern durch den höheren Kalorienverbrauch die eigene Fitness und Gesundheit.

Welches Training man wählt, hängt davon ab, wie der aktuelle Fitnesszustand ist, welches Gewicht und Alter man hat und welche Ziele man erreichen möchte. Grundsätzlich gibt es 3 Effekte, die mit einem Training zuhause erreicht werden können:

  • Abnehmen und Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Gewebestraffung
  • Muskelaufbau.

Aufwärmen vor dem Fitnesstraining

Vor dem eigenen Fitnesstraining ist es wichtig, sich angemessen aufzuwärmen, um den Körper auf Übungen einstellen zu können und Verletzungen vorzubeugen. Wenn man in seinem Training alle Muskelgruppen beanspruchen möchte, sollten beim Aufwärmen auch alle Muskelgruppen mobilisiert werden.

Seilspringen ist ein sehr beliebtes Aufwärmprogramm, da es nicht nur die Beine, sondern auch die Arme und den Oberkörper aktiviert. Es sollte jedoch nicht zu intensiv betrieben werden, damit man das anschließende Training noch absolvieren kann. Alternativ kann man zum Aufwärmen auch auf der Stelle gehen oder wenn man einen Crosstrainer oder ein anderes Ausdauergerät zuhause hat, auf diesem 5 Minuten trainieren.

Welche Muskelgruppen trainieren die Fitnessübungen?

Mit einem Fitnesstraining zu hause, kann man eigentlich alle Muskelgruppen des Körper ansprechen. Die beliebtesten und am besten zu trainierenden Muskeln sind:

  • Bauch
  • Beine
  • Po
  • Rücken
  • Brust
  • Arme

Durch ein sogenanntes Bauch-Beine-Po Training kann man seine Oberschenkel straffen und Cellulite entgegenwirken. Wenn man im Beruf viel sitzen muss, sollte beim Fitnesstraining zuhause unbedingt der Rücken gestärkt werden, um gegen Rückenbeschwerden und einem Bandscheibenvorfall vorzusorgen. Die Arme und die Brust sind bei vielen Übungen sowieso aktiv, können aber zum Muskelaufbau auch einzeln trainiert werden.

Geräte für Fitnessübungen

Um zuhause ein effektives Training ausführen zu können, bedarf es keiner oder nur weniger Geräte, die meist in jedem Haushalt zu finden sind. Matten (z.B. auch Isomatten oder zusammengelegte Handtücher) sind vor allem für Bodenübungen sehr nützlich und schützen vor dem harten Kontakt der Knochen mit dem Fußboden. Ein Springseil kostet nur sehr wenig Geld, lässt sich aber super in das Training integrieren. Hanteln können auch durch Wasserflaschen ersetzt werden. Mit ihnen lassen sich dann die Arme und Schulter trainieren oder andere Übungen durch das höhere Gewicht erschweren.

Fitness Übungen zum abnehmen

Mit komplexeren Fitnessübungen, bei denen möglichst viele Muskelgruppen gleichzeitig belastet werden (wie z.B. beim Seilspringen oder bei Strecksprüngen), lässt sich am besten der Kalorienverbauch steigern. Das hilft beim abnehmen und verbrennt Fett.

Fitnessübungen fürs Büro

Auch am Arbeitsplatz können einige Fitnessübungen durchgeführt werden. Wer viel am Schreibtisch sitzen muss und daher nur wenig Bewegung hat, kann mit einfachen Übungen den Rücken kräftigen und Rückenschmerzen vorbeugen. Eine gerade und aufrechte Sitzhaltung ist dafür nicht weniger wichtig. Welche Übungen man im Büro am besten macht, können Sie bei „Fitnessübungen fürs Büro“ nachlesen.

Dehnen nach dem Fitnesstraining

Nach den Fitnessübungen ist es wichtig, sich noch zu dehnen. Das fördert nicht nur die Regeneration, sodass man sich schneller erholt, sondern hilft auch bei verkürzten Muskeln. Mit regelmäßigen Dehnen bleibt man bis ins hohe Alter beweglich.

★★★★★ Fitnessübungen Bücher & DVDs vergleichen ★★★★★