Vibrationsplatten & Vibrationstrainer im Nutzer Test

skandika Home VibrationsPlate 500 training übungen

skandika Home VibrationsPlate 500 (Infos & Preise) ★★★★ 4,1 von 5 Sternen bei 119 Kunden Tests* (lesen)

Früher wurde Vibrationsgeräte nur bei Physiotherapeuten, im Hochleistungssport oder bei Astronauten verwendet. Heutzutage findet die Vibrationsplatte immer mehr auch in Fitnessstudios oder beim Freizeitsportler zuhause Verwendung. Dabei ist zwischen einer einfachen Vibrationsplatte und einem Vibrationstrainer mit Säule und Haltegriffen zu unterscheiden. Hier geht es primär darum, welche Vibrationsplatte für zu hause geeignet ist. Dabei ist auch wichtig wofür und für wen das Vibrationsgerät gekauft wird.

Anfänger & Senioren: Vibrationstrainer mit Säule und Griff

POWRX Vibrationstrainer mit Säule & Handgriffen

POWRX Vibrationstrainer mit Säule & Griff (Infos & Preise)

Wer mit dem Vibrationstraining erst anfängt und bisher wenig Sport oder Gymnastik Übungen gemacht hat wird eine Vibrationsplatte mit Säule und Griffen bevorzugen. Für Anfänger und Senioren sind diese Modelle optimal, da man sich gut festhalten kann. Besonders für Senioren die Vibrationstraining gegen Osteoporose betreiben ist es extrem wichtig, dass sie auf keinen Fall das Gleichgewicht verlieren und stürzen, da die Knochen schon sehr brüchig sind. Eine Vibrationsplatte ohne Haltemöglichkeit wäre für Senioren fatal. Bei Anfängern stellt sich die Frage des Fitness Levels. Wer regelmäßig Yoga oder Fitnessübungen macht kommt meist auch mit einem Vibrationsgerät ohne Säule aus.

Fitness Vibrationsplatten ohne Säule

skandika Vibration Platte Home 600

skandika Vibrationstrainer Home 600 (Infos & Preise)

Mehr Muskelaufbau und Kalorienverbrauch bei gleicher Fitnessübung, verspricht das Training mit Vibrationstrainer. Durch die Vibrationen sollen wesentlich mehr Muskeln trainiert werden als bei herkömmlichen Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Wieviel Muskelgruppen kennt man und trainiert man aktiv? Nun, der Körper besteht aus ca. 650 Muskeln. Auch werden angeblich die Hauptmuskelgruppen wesentlich besser und gleichmäßiger trainiert als sonst möglich. Die Vibrationen sorgen dafür, dass viele kleine Muskelgruppen für Stabilisierung sorgen müssen. Bei gleicher Fitnessübung und Trainingsdauer werden die Muskeln viel mehr beansprucht. Also werden auch viel mehr Kalorien verbraucht.

Vorsicht: Wer bisher kein Sport getrieben hat sollte sehr vorsichtig mit einem Vibrationstrainer anfangen. Am besten primär mit isometrische Übungen (position halten) anfangen und einfache Fitnessübungen erst mal ohne Vibration trainieren.

Vibrationsplatten Training & Übungen

Vibrationstraining Übungen Bücher & DVD

Vibrationstraining Übungen Bücher & DVDs (Infos & Preise)

Mit einer Vibrationsplatte werden mit nur einem Workout mehrere gesundheitliche Effekte gleichzeitig erzielt und die Fitness verbessert. Durch die horizontalen Vibrationen der Platte wird der gesamte Körper in Schwingung versetzt.

Die Muskulatur wird reflexartig gedehnt und kontrahiert, gleichzeitig muss sie den Körper im Gleichgewicht halten und steht so ständig unter Spannung. Dadurch werden v.a. tieferliegende Muskelschichten erreicht, die sonst nur schwer trainierbar sind. Desweiteren eignet sich das Vibrationsplatten Training optimal, um sein normales Fitness Training abzurunden oder zu ergänzen.

Hinweis: Trainingseffekte merkt man nur bei regelmäßigem Training: „Du bist was du wiederholt tust“. Abnehmen geht nur mit Ernährungsumstellung!

Die wichtigsten Trainingseffekte im Überblick:

  • Erhöhung der Knochendichte und Knochenstabilität
  • Gezielte Anwendung gegen Cellulite und Problemzonen
  • Straffung der Muskulatur und der Haut
  • Verbesserung der Koordination
  • Sanfter Muskelaufbau
  • Erhöhung der Ausdauer, v.a. der Kraftausdauer
  • Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels
  • Gelenkschonendes Training

Vibrationstherapie gegen Osteoporose

Im Gegensatz zum „schnellen“ Muskelaufbau benötigen Knochen mehr und längere Trainingsintervalle. Es geht eher um ein schonendes dauervibrieren als ein kräftiges kurzes durch schütteln.  Dabei ist eine Frequenz von 35 Herz und einer Amplitude von nur 50 Mikrometern laut Studien am besten. Leider geben sie meisten Vibrationsgeräte Hersteller die Amplitude nicht an. Die Frequenz kann jedoch oft in einem bestimmten Bereich selbst gewählt werden. Meist werden bei professioneller Osteoporose Therapie speziell entwickelte schonende Vibrationsplatten verwendet. Bei Vibrationstrainern für zu hause gilt meist, je teurer, desto schonender und desto besser die Einstellungsmöglichkeiten. => hochwertige Vibrationstrainer

Vibrationsplatten im Test

Um eine gute Qualität zu kaufen, sollte bei Vibrationsplatten immer auf bestimmte Dinge geachtet werden. Die Vibrationsplatte sollte mit einer Dämpfungsmatte ausgestattet sein, damit das Training die Gelenke schont. Kundenberichte über Vibrationsplatten haben zudem gezeigt, dass auch die Ausstattung des Trainingscomputer sehr wichtig ist: welche Frequenzen lassen sich einstellen? Welche Trainingsprogramme gibt es? Mit welcher Amplitude vibriert die Platte? Auch das zulässige Gewicht ist wichtig, besonders für Übergewichtige.

Außerdem ist auf die Vibrationsplatten Größe zu achten, damit genug Fläche zum Stehen, Sitzen und sich Abstützen bleibt. Die Leistungsfähigkeit des Motors sollte nicht unter 250 Watt liegen. Möchten ältere Personen das Vibrationsgerät zur Gesundheitsverbesserung nutzen, sollten v.a. genügend Halterungen und Griffe vorhanden sein.

Leider gibt es bisher keine zuverlässigen Labor-Tests von Stiftung Warentest oder namenhaften Fitness Magazinen. In Kunden-Tests (Kunden-Erfahrungsberichte bei Amazon) schneiden die Geräte von skandika meist sehr gut ab. Die meisten dieser Kundenberichte sind jedoch stark subjektiv und spiegeln oft den anfänglichen Enthusiasmus nach dem kauf wieder.

Alternativen zu elektrischen Vibrationsgeräten

SportPlus Balance Board (blau) Movit-Balance Pad (orange) Togu-Jumper (rot)

SportPlus Balance Board (blau) Movit-Balance Pad (orange) Togu-Jumper (rot) – (Infos & Preise)

Ein wichtiger Aspekt des Trainings mit Vibrationsplatte ist, dass viele Muskelgruppen den Körper konstant stabilisieren müssen. Meist sind dies Muskeln die man sonst kaum gezielt einzeln trainieren kann. Die Stabilisierungsmuskulatur lässt sich jedoch auch mit Übungen auf einem Balance Board, Pad oder Ball trainieren. Viele dieser Alternativen zur Vibrationsplatte sind wesentlich günstiger. Allerdings sollte man auf die Größe und Qualität achten. Viele billig-Balance Boards sind so klein, dass man kaum eine Kniebeuge im schulterbreiten Stand ausführen kann. Für viele ist jedoch ein Balance Board wesentlich zu Fortgeschritten. Ein Balance-Pad also eine weiche Matte ist für Anfänger oft besser. Ein Gleichgewichts-Ball egal ob von Bosu oder Togu könnte mal als eine Mischung zwischen Balance-Matte und Brett ansehen. Allerdings sind die meisten Modell wesentlich teurer als Matte oder Board.

Vibrationstrainer gebraucht kaufen?

Wer eine günstige Vibrationsplatte möchte aber trotzdem kein billig Gerät, kann versuchen ein gebrauchtes Gerät zu finden. Beim Kauf von gebrauchten Vibrationsgeräten sollte man jedoch darauf achten, dass das Gerät in einem guten Zustand ist und voll funktionsfähig ist. Auch hier sollte man natürlich Marken und Hersteller wählen die für gute Qualität bekannt sind. Leider gibt es bei Vibrationsplatten viele billig-Produkte.

Wie findet ich gebrauchte Vibrationsgeräte? Einfach bei Google nach „Kleinanzeigen“ in der eigenen Umgebung suchen und dort nach Vibrationsplatte, Vibrationstrainer und Vibrationsgerät suchen. Wenn man bereits weiß, welchen Hersteller man bevorzugt, kann man auch gezielt danach suchen. Nicht immer sind Geräte in der Nähe gebraucht verfügbar und manchmal ist der Preis nicht wesentlich niedriger als eine neue Vibrationsplatte mit Garantie.

★★★★★  alle Vibrationsplatten Modelle & Bewertungen bergleichen  ★★★★★


* Amazon Kundenbewertungen zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung dieses Artikels.